Investment Highlights

Erfahrenes Immobilien-Management

► Die Emittentin Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH (IPSAK) ist eine Tochtergesellschaft der IMMOVATION Immobilien Handels AG.

► Seit Gründung der IMMOVATION AG im Jahr 2002 hat das Management 13 Firmen entwickelt, die gemeinsam die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken.

Herausragende Beispiele für die besonderen Chancen zur Wertschöpfung unter Mitwirkung der IPSAK und weiterer Firmen des Unternehmensverbundes sind die erfolgreiche Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel. Das erfolgreiche Management der IPSAK zeigt sich unter anderem im Ankauf, der Vermietung, Verwaltung, Neustrukturierung, Veredelung und dem Verkauf des Wohnimmobilien-Portfolios Zanger Berg in Heidenheim in 2016. Dabei handelt es sich um ein Projekt einer Tochtergesellschaft der IPSAK, die nach Begebung der Anleihe gegründet wurde.


Handel der Anleihe

Die Immobilienanleihe der IPSAK wurde im November 2012 an der Börse Stuttgart begeben.

► Hinweis zum Handel der Anleihe:
Zum 21.06.2017 endete das Listing der IPSAK-Anleihe im Segment Bondm der Börse Stuttgart. Die Anleihe ist ab dem 22.06.2017 im Freiverkehr der Börse Stuttgart handelbar.


Attraktive Rendite

► Mit einem Zinssatz von 6,75 % p. a., bei jährlicher Zinszahlung und 7 Jahren Laufzeit, ist die IPSAK-Anleihe ein attraktives Investment im Bereich der festverzinslichen Wertpapiere.


Nachhaltige Werte

► Nachhaltige Wertigkeit des Salamander-Areals bzw. der Grundschuld wird durch ein Marktwertgutachten und Triple-A-Mieter Bundesland Baden-Württemberg unterstrichen.

► Hohe Diversifikation (Vermietung/Verkauf bzw. Büro/Wohnen/Handel) innerhalb des Geschäftsfeldes führt zu weniger Schwankungsanfälligkeit bei etwaigen Marktverschiebungen.


Sicherheiten

► Besicherung durch eine Buchgrundschuld in Höhe von EUR 30 Mio. auf dem Sicherungsgrundstück des Salamander-Areals.

► Treuhandkonto mit zusätzlicher Liquiditätsreserve von EUR 2 Mio. zur Sicherung der Kuponzahlung.

► Zusätzliche Sicherheit durch vorgeschriebene Eigenkapitalausstattung der Emittentin in Höhe von EUR 5 Mio. über die gesamte Laufzeit der Anleihe.

Profil Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH (IPSAK)

Die Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH (IPSAK) wurde Ende 2009 für den Kauf und die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim von der IMMOVATION Immobilien Handels AG gegründet. Aufgabenschwerpunkt der IPSAK ist die Revitalisierung des gesamten Areals mit einer lebendigen Mischung aus Wohnen und Einkaufen, Dienstleistungen und Gewerbe.

Ein Großteil des Industriedenkmals wurde, wie geplant, an Dienstleister und Gewerbebetriebe vermietet. Als Hauptmieter des Areals wurde das Land Baden-Württemberg gewonnen. Auf einer Fläche von rund 30.000 Quadratmetern entsteht bis Ende 2017 durch aufwendige Umbauten das Grundbuchzentralarchiv des Landes – eines der größten Archive Deutschlands. Die Mieteinnahmen aus diesem Vertrag machen ca. 35 % der Soll-Gesamtmiete aus. Allein der Marktwert der vermieteten Immobilien beträgt nach Angaben eines Gutachtens ca. 81 Millionen Euro. Durch den Neubau und den Verkauf von acht Stadtvillen mit 64 Eigentumswohnungen sind der IPSAK ab 2014 weitere Einnahmen zugeflossen.  Mit dem Bau von 121 weiteren Eigentumswohnungen, fünf Gewerbeeinheiten und einem REWE-Lebensmittelmarkt hat Anfang 2016 die letzte Revitalisierungsphase auf den noch freien Baugrundstücken des Salamander-Areals begonnen. Von den 121 neuen Wohnungen am Salamanderplatz werden 42 Wohnungen in einem eigenen Bauabschnitt als barrierefreie seniorengerechte Wohnanlage realisiert. Alle 121 Eigentumswohnungen sind bis Ende 2016 verkauft worden. Der  REWE-Lebensmittelmarkt mit darüber liegenden  Mietwohnungen wurde an die IMMOVATION Immobilienfonds 3. KG veräußert.

Die finanziellen Mittel aus der Anleihe sind für neue Projektgesellschaften vorgesehen, die als Tochtergesellschaften der IPSAK gegründet werden. Den Emissionserlös investiert die IPSAK in die Entwicklung von neuen Immobilienprojekten außerhalb des Salamander-Areals. Der Investitionsschwerpunkt der Tochtergesellschaften sind Immobilien-Projekte ausschließlich in der Bundesrepublik Deutschland.

Tochtergesellschaften mit Mitteln aus Anleihe gegründet

Bis zum Jahresende 2013 gründete die IPSAK vier Tochtergesellschaften. Im Mai 2014 kam eine weitere Projektgesellschaft hinzu. Alle fünf Gesellschaften sind 100%ige Töchter der IPSAK.

Die IPSAK-Energie GmbH ist eine Gesellschaft, die für die Energieversorgung des Salamander-Areals ein eigenes Kraftwerk (BHKW) errichtet und betreibt. Mit den Erwerbern von Wohnimmobilien werden Energieversorgungsverträge geschlossen, durch die eine kostengünstige Energieversorgung direkt vom Areal sichergestellt werden kann.

Mit der Projektgesellschaft Immobilien-Projekt Zanger Berg Heidenheim GmbH wurde ein Wohnimmobilien-Portfolio in Heidenheim an der Brenz (Baden-Württemberg) erworben. Das Portfolio besteht aus insgesamt 577 Wohn- und 2 Gewerbeeinheiten. Die Aufgabe der Projektgesellschaft bestand u.a. darin, die Fassaden und Wohnungen einzelner Gebäude des Portfolios zu sanieren und die Vollvermietung zu erreichen. Das Wohnportfolio mit 577 Einheiten und einer Gesamtfläche von knapp 38.300 m² wurde im Juli 2016 an die Berliner Capital Bay GmbH verkauft.

Eine weitere Tochtergesellschaft, die Immobilien-Projekt Höfe am Kaffeeberg Ludwigsburg GmbH, wurde mit der Ziel gegründet, das Areal des ehemaligen Polizei-Präsidium entlang der Schlossstraße, direkt gegenüber der barocken Schlossanlage in Ludwigsburg zu revitalisieren.

Als weitere Gesellschaft wurde die Immobilien-Projekt Park Schönfeld Carree Kassel GmbH gegründet. Die Gesellschaft hat zwei zum Teil bebaute Grundstücke im Kasseler Stadtteil Wehlheiden mit einer Gesamtfläche von ca 43.500 m² erworben. Entgegen der ursprünglichen Planung, die bereits für 2016 einen Baubeginn vorgesehen hat, wurde das Projekt „Park Schönfeld Carree“ um ein Jahr verschoben. Ein Mieter des Areals (Regionalverkehr Kurhessen) hat Ende 2015 von seinem Recht Gebrauch gemacht, seinen Mietvertrag um ein Jahr zu verlängern. Die baurechtlichen Voraussetzungen für die Bebauung mit unterschiedlichen Wohnformen werden nun im Lauf des Jahres 2017 geschaffen werden.

Die Immobilien-Projekt Baunsberg Baunatal GmbH wurde 2014 als Vorrats-Gesellschaft gegründet. Sie dient dem Erwerb von Bestandsimmobilien oder Freiflächen mit dem Ziel der Sanierung und / oder Bebauung.

 trennlinie

Die IMMOVATION-Gruppe ist mit ihren Tochterunternehmen in allen Bereichen der Immobilien-Wertschöpfungskette tätig. Im Zentrum der Geschäftstätigkeit der IMMOVATION AG stehen der An- und Verkauf (Handel), die Projektierung klassischer Revitalisierungsobjekte und urbaner Entwicklungsgrundstücke sowie das Bestandsmanagement von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland.